Rund 130 Einsätze wegen Sturm “Sabine”

11. Februar 2020

Bericht: Kantonspolizei Thurgau (kapo.tg.ch)

Sturm “Sabine” sorgte am Montag und Dienstag im Kanton Thurgau für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren und der Kantonspolizei Thurgau. Verletzt wurde niemand.

In der Zeit zwischen Montagmorgen und Dienstagvormittag gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale rund 130 Schadensmeldungen aus dem ganzen Kantonsgebiet ein. Die meisten Meldungen betrafen umgestürzte Bäume und heruntergefallene Äste, die teilweise Strassen blockierten. Die Feuerwehren und Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau konnten die meisten Hindernisse innert kurzer Zeit beseitigen.

An mehreren Orten wurden durch den Sturm Ziegel von Dächern geweht und andere Gegenstände durch die Luft gewirbelt, dabei wurden auch Autos beschädigt. Durch die Ereignisse sind an verschiedenen Orten Strassen noch immer gesperrt. Meldungen über verletzte Personen gingen bei der Kantonspolizei Thurgau nicht ein.

Angesichts des angekündigten Sturmes war die Kantonale Notrufzentrale personell verstärkt.